Kirchheim

Bekannt ist Euskirchen Kirchheim vor allem durch die nahegelegene Steinbachtalsperre. Es ist ein aus drei Teilen zusammenwachsender Ort. Offiziell gibt es zwar nur einen Ortsnamen, intern kennt man aber Hockenbroich, Kirchheim (et Dörp) und Oberkastenholz.

Lage

Koordinaten: 50° 36′ N, 6° 50′ O Kirchheim ist der südlichste Stadtteil von Euskirchen am Nordhang Münstereifeler Waldes. Das Euskirchener Stadtgebiet erstreckt sich zwar noch einige Kilometer nach Süden, besteht aber ausschließlich aus Waldgebiet, dem Kirchheimer und Flamersheimer Wald.

Geschichte

In der Zeit des Nationalsozialismus wirkte ab 1938 Joseph Emonds als Pfarrer in der katholischen Pfarrgemeinde Kirchheim. Der Geistliche war ein Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und Judenhelfer. In den letzten Kriegsmonaten versteckte er im Pfarrhaus ein Ehepaar. Am 1. Juli 1969 wurde Kirchheim nach Euskirchen eingemeindet. (Quelle: Wikipedia | Website von Gregor Jonas)

Der Name Kissklöpper


Da gibt es viele Meinungen zu.
Einige „Versionen“ werden in kürze hier erscheinen. Ich bitte um etwas Geduld.