Hochwasser Juli 2021

Beim Unwetter im Juli 2021 stieg am 14. Juli das Wasser in der Talsperre so hoch an, dass diese überlief und der Damm zu brechen drohte. Aus diesem Grund wurden die Orte Flamerheim, Schweinheim, Palmersheim, Odendorf, Ludendorf, Essig, Miel, Niederdress und Oberdress vorsichtshalber am 15.07.201 für Tage evakuiert. Am 19.07.2021 wurde das Betretungsverbot aufgehoben.

Zwischendurch verbreitete sich hartnäckig das Gerücht der Damm der Steinbachtalsperre wäre gebrochen oder wurde gesprengt.

Foto: Thomas Wolff

Mehr Fotos von der Steinbachtalsperre nach der Flut finden Sie in meinem Beitrag
„Bilder nach dem Hochwasser“

Das Technische Hilfswerk (THW) sowie viele Feuerwehren aus ganz Deutschland setzten riesige Hochleisungspumpen ein um das Stauwaaser abzupumpen und so ein brechen des Damms zu verhindern.

Durch den wagemutigen Einsatz von Baggerfahrer Hubert Schilles, der mit seinem Bagger den Grundabfluss am unteren Ende der Staumauer von Geröll freilegte, konnte das Stauwasser zusätzlich zu den Pumpen über eben diesen natürlichen Ablass abgelassen werden.

Am 19.07.2021 machten sich Bundesinnenminister Horst Seehofer und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet ein Bild von der Lage vor Ort.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Stausee wurde anschließend vollständig entleert. Bilder dazu finden Sie hier. Wie es nach der Begutachtung der Staumauer weiter geht, ist noch ungewiss.

Steinbachtalsperre mit Waldschwimmbad. Luftaufnahme 8. August 2021 | Foto: Raimond Spekking/CC BY-SA 4.0

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden